i see your effort. Siehst du ihn auch?

Anlass dieses Blogpostes ist eine Bügelfalt, die ich sah in einem Kurs im letzten Jahr, in dem Mütter und Väter Yoga machen, während die Kinder brabbelnd und krabbelnd dabei sind.

Als mein Sohn erst ein paar Monate war und ich in Kursen mit ihm saß, war ich beizeiten froh, wenn ich es geschafft hatte vor dem Kurs zu duschen. Meine müden Augen wollten keine Kontaktlinsen tragen und ich trug die Schwangerschaftsjeans. Ich fand es fordernd in den Alltag mit Kind einzutauchen, den Haushalt zu schmeißen und, weil ich stillte, nicht einfach so ins Kino gehen zu können, sondern vorher abzupumpen. Es war eine intensive Zeit. Voller Magie, voller kuscheliger Nähe, voller Meilensteine meines Kindes. Aber es war auch eine Zeit, die ungeahnte Herausforderungen für mich mit sich brachte.

In meinem Kurs im letzten Jahr saß ein kleiner Junge auf der Decke in der Mitte und während seine Mama den herabschauenden Hund machte oder wir meditierten, bemerkte ich irgendwann an seiner Socke die Bügelfalte. Jetzt – Monate später – denke ich an diese Falte. An die Mama und sende ihr liebe Gedanken.

Ich bügle garnichts, aus Prinzip – aber dafür habe ich sicher in der Zeit als mein Sohn so klein war, anderes getan, was andere nicht taten. Und was Zeit gefressen hat. Und Kraft. All die Kleinigkeiten, die wir tun, all das, was wir „nebenbei mal schnell“ machen, die Dinge, Gedanken, Sorgen, die Worte, die Haushaltserledigungen – das ist nen Haufen Arbeit. Und das in einer Zeit, in der man sich sowieso von einer Person, die einfach für sich selbst entscheiden kann zu einer Mutter oder einem Vater wandelt, der oder die halt nicht einfach mal schnell allein den Spontantrip nach Hamburg am Wochenende buchen kann, um da feiern zu gehen und sich zu entspannen. Der oder die nicht mal allein auf dem Klo sitzt, weil anfangs der MaxiCosi mit auf der Matte steht, später ein Kleinkind sagt, es müsse auch, sobald man sich ins Badezimmer begibt.

Deshalb mag ich dir sagen – ich seh, all die Dinge die du tust. Ich weiß, du tust sie für deine Lieben. Erkennst du selbst an, welch großer Job das ist? Bist du stolz, liebevoll mit dir und manchmal auch einfach mal nachlässig mit der Bügelwäsche//dem Haushalt//den To Do´s auf deiner Liste?

Deine YogiJulia

Kontakt