Chakras Mamastyle No.4

Chakras Mamastyle_No. 4

Anahata – Das Herzchakra

Das Herzchakra, Anahata. Da mein liebster, süßester, kleiner Sohn Fan von Schweißvideos ist (also wie Gleise mit Thermit geschweißt werden zum Beispiel, ihr seht, als Mama lernt man so einiges ;)) und ich nun also auf gelungene Schweißnähte an Treppengeländern u.Ä. achte, fällt mir auf, dass dies ein perfektes Sinnbild für unser Herzchakra ist. Die Schweißnaht. Denn unsere Bedürfnisse und Wünsche (als Frau, als Partnerin, als Tochter, Schwester, im Job) und die der anderen, deren Leben unsere Liebe berührt (unsere Kinder, Partner, Familie, Freunde) klaffen oft weit auseinander. Sie sind wie die zwei Metallstücke, die zusammengefügt werden für ein Geländer, was einem Halt gibt. Aber die Verbindung, das was das Geländer so sicher macht und uns vertrauen lässt, dass wir uns abstützen können – das ist die Schweißnaht, das ist unser Herz. Voller Liebe für unsere Kinder sind wir so eng verbunden. Wir sind zwei Teile und doch ein Ganzes. Unser Herz verbindet uns auf immer mit unseren Liebsten. Und es braucht Feuer und Kraft, die besondere Alchemie von Chemikalien (Thermit, MicMac Schweißen oder auch Aluminiumschweißen.. je nachdem – in unserem Fall → Mutter Löwinnen Liebe, entweder vom ersten Moment des Erfahrens der Schwangerschaft da oder auch eine, die erst wachsen darf, weil man dieses Menschlein ja nach der Geburt auch erst einmal kennenlernt. Die Liebe zu unserem Partner, einzigartig durch die gemeinsame Geschichte. Die Liebe zu unseren Eltern, die sich vielleicht auch durch das Eltern sein verändert – zumindest ist es bei mir so).

Eine einzigartige Verbindung diese Schweißnaht. Was ich auch voller Freude gelernt habe, über den Vorgang des Schweißens (und durch meine Liebe zu meinem großartigen Mann, der so voller Geduld ist für alles Neue und vor allem für mich und unser Kind) ist:

Wenn es gut werden soll, braucht es Bedacht, Vorsicht, Konzentration, Intuition und wisst ihr was auch? Übung!!

Also seid liebevoll mit Euch. Keiner ist als Mutter geboren. Wir Mamas dürfen Fehler machen und daraus lernen. Jede Fertigkeit braucht seine ganz eigene Zeit. Seid immer mit Eurem Herzen dabei, das ist was zählt.

Habt ein herrliches Wochenende Julia

Chakra Infos:

Farben: grün und rosa
Element: Luft Körperlich befindet es sich in der Mitte der Brust, auf Höhe des Herzen Es besteht eine besondere Verbindung zwischen dem Herzchakra und der Haut (es wird ja sowieso im Volkmund gesagt, die Haut sei „der Spiegel der Seele“. Und tatsächlich gibt es Menschen, die unterschiedlichste Hautprobleme bekommen, wenn ihnen etwas auf der Seele lastet).

Die ersten drei Chakren – symbolisieren das ICH Gefühl (stehen für die Kultivierung und Beherrschung des Impulses) Anahata – hier gewinnt das WIR an Bedeutung

Anahata ist das Chakra der Beziehungen und Verbundenheit. Wenn man ein ausgeglichenes Herzchakra hat, weiß man, wie man angemessen in Beziehung zu anderen tritt und sich in diesen bewegt ohne die eigenen Grenzen oder die des anderen zu verletzen.

Vom Herzchakra zu einem Freund zu sprechen gibt allen Beteiligten das Gefühl, wirklich präsent zu sein. Den anderen und sich selbst zu sehen und in seiner Einzigartigkeit zu akzeptieren.

Wo drückt sich die Energie des Chakras aus: in der Liebe, Beziehungsfähigkeit, im Mitgefühl

Ist es gut entwickelt: besitzt man ein ausgeglichenes Maß an Mitgefühl, tiefem Verständnis und Toleranz, außerdem die Fähigkeit zur Vergebung. Man ist fähig, liebevolle und unterstützende Kontakte zu anderen zu pflegen

ist es zu stark, überaktiv: Übermaß an Mitgefühl, man gibt sich auf in Beziehungen.

Blockade: Abhängigkeit verbittert sein Kontaktschwierigkeiten Ungleichgewicht von Geben und Nehmen

Welche Yogaübungen helfen : Pranayama – bewusste Atemführung regt das Herzchakra an der Sonnengruß Rückbeugen

Was man sonst noch tun kann um das Anahata Chakra zu aktivieren: Das Mantra Ham (bedeutet „wir), gütig zu sich selbst & anderen zu sein. Tiere und die Natur mit Liebe betrachten.

Kontakt